• FEBRUAR 2020
  • Vernissage

    Steven Parrino. Nihilism Is Love

    Steven Parrino (1958–2005) war einer der einflussreichsten Künstler der Kunstszene in New York seit den späten 1980er-Jahren.

    In seinem vorwiegend malerischen Œuvre entwickelte er eine einzigartige visuelle Sprache, die sich aus subkulturellen Strömungen speist, die aber auch deutliche Bezugnahmen auf die Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts und darüber hinaus aufweist. Authentizität und Formwille verbinden sich zu einer innovativen Kraft von herausragender Qualität, die auch in seinen installativen, musikalischen, filmischen und textlichen Aktivitäten zum Ausdruck kommt.

    Die Ausstellung ist die erste umfassende Retrospektive des Künstlers im deutschsprachigen Raum. Gezeigt werden frühe Zeichnungen und Collagen, alle Werkgruppen sowie mehrere Installationen, ergänzt durch seine Fotografien und Videoarbeiten.
     

    Ausstellungseröffnung
    ab 18 Uhr
     

    Um 18.30 Uhr

    Begrüssung
    Friedemann Malsch, Direktor Kunstmuseum Liechtenstein

    Einführung
    Fabian Flückiger und Friedemann Malsch, Kuratoren der Ausstellung


    Eine Produktion des Kunstmuseum Liechtenstein, kuratiert von Friedemann Malsch und Fabian Flückiger.

  • Konzert

    Guggamusik Röfischrenzer

    vor dem Museum

  • Film

    Filmclub im Kunstmuseum

    The Terror von Roger Corman, Francis Ford Coppola, Jack Nicholson, USA 1963, 91´
    Dementia 13 von Francis Ford Coppola, USA 1963, 75´

    The Terror
    von Roger Corman, Francis Ford Coppola, Jack Nicholson, USA 1963, 91'

    The Terror, wie unzählige von Roger Cormans Low- Budget-Produktionen in wenigen Tagen gedreht, entstand in den aufwendigen Kulissen und mit den beiden Hauptdarstellern seiner kurz zuvor abgeschlossenen Poe-Verfilmung The Raven. Obwohl neben Corman selbst Francis Ford Coppola, Monte Hellman und dem Vernehmen nach auch Jack Hill und sogar Jack Nicholson Regie geführt hatten, zeichnet sich der Streifen erstaunlicherweise gerade durch dramaturgische Qualitäten sowie atmosphärische Dichte aus. Laut Corman «der verrückteste Film, den ich je gedreht habe».
     

    Dementia 13
    von Francis Ford Coppola, USA 1963, 75'

    Nachdem der junge Francis Ford Coppola seinen Fuss in die Türe Hollywoods gesetzt hatte, fand er sich schnell im ebenso grossen wie umtriebigen Umfeld von Roger Corman wieder. So drehte er dann für ihn The Terror und war noch im selben Jahr als Second Unit Director mit am Set von The Young Racers in Irland. Da Corman nach Beendigung der Dreharbeiten rund 30'000 US-Dollar übrig hatte, bot er Coppola an, mit diesem Geld sowie den noch vor Ort befindlichen Kulissen und Darstellern, auf die Schnelle einen zweiten Streifen runterzukurbeln – Dementia 13.
     

    The Terror und Dementia 13 wurden 1963/64 als Doppelprogramm in den Kinos gestartet.

  • MäRZ 2020
  • Einführung für Lehrpersonen

    Steven Parrino. Nihilism Is Love

    mit Susanne Kudorfer und Sabina Studer, für Lehrpersonen aus FL, A, CH, mit Anmeldung
    In Kooperation mit dem Schulamt Liechtenstein.

    Das Kunstmuseum lädt Lehrpersonen ein, die aktuellen Ausstellungen kennenzulernen und mit den Kunstwerken vertraut zu werden. Im Mittelpunkt steht die Begegnung mit den künstlerischen Arbeiten, ihren Impulsen, Aspekten und Bezügen zur Welt, die eine Vernetzung zwischen verschiedenen Wissensbereichen und unterschiedlichen Unterrichtsfächern ermöglichen.

    Im Dialog, verbunden mit praktischen Übungen, werden methodische Anregungen für einen selbständigen Museumsbesuch mit der eigenen Klasse vermittelt.

    Die Einführungen für Lehrerinnen und Lehrer finden jeweils in den ersten Wochen nach Ausstellungsbeginn statt. Sie ist für Lehrpersonen aller Schulstufen ausgelegt.

    Uhrzeit
    17 bis 19 Uhr

    Leitung
    Susanne Kudorfer und Sabina Studer

    Kosten
    Kostenlos für alle Lehrpersonen

    Anmeldung
    über das Schulnetz FL oder beim Kunstmuseum

    zur Online-Anmeldung
  • Öffentliche Führung

    Steven Parrino. Nihilism Is Love

    mit Fabian Flückiger und Friedemann Malsch

    Öffentliche Führungen finden Sie in unserem Donnerstag-Abend-Programm, jeweils ab 18 Uhr. Jeden ersten Sonntag im Monat bietet «Eine Stunde» ausserdem Gelegenheit zur vertieften Auseinandersetzung mit kunsthistorischen Fragestellungen.

  • Einführung für Lehrpersonen

    Steven Parrino. Nihilism Is Love

    mit Susanne Kudorfer und Sabina Studer, für Lehrpersonen aus Österreich, mit Anmeldung
    In Kooperation mit der PH Vorarlberg.

    Das Kunstmuseum lädt Lehrpersonen ein, die aktuellen Ausstellungen kennenzulernen und mit den Kunstwerken vertraut zu werden. Im Mittelpunkt steht die Begegnung mit den künstlerischen Arbeiten, ihren Impulsen, Aspekten und Bezügen zur Welt, die eine Vernetzung zwischen verschiedenen Wissensbereichen und unterschiedlichen Unterrichtsfächern ermöglichen.

    Im Dialog, verbunden mit praktischen Übungen, werden methodische Anregungen für einen selbständigen Museumsbesuch mit der eigenen Klasse vermittelt.

    Die Einführungen für Lehrerinnen und Lehrer finden jeweils in den ersten Wochen nach Ausstellungsbeginn statt. Sie sind für Lehrpersonen aller Schulstufen ausgelegt.

    Uhrzeit
    18 bis 20 Uhr

    Leitung
    Susanne Kudorfer und Sabina Studer

    Kosten
    Kostenlos für alle Lehrpersonen

    Anmeldung
    bei der PH Vorarlberg

  • Öffentliche Führung

    Steven Parrino. Nihilism Is Love

    mit Rolf Ricke, ehemaliger Galerist von Steven Parrino
    In Kooperation mit der Liechtensteinischen Kunstgesellschaft.

    Rolf Ricke ist einer der Pioniere, die ab Mitte der 1960er-Jahre die amerikanische Nachkriegskunst in Europa bekannt gemacht haben. Zunächst betrieb er eine Galerie in Kassel, bevor er 1968 die Galerie Rolf Ricke in Köln eröffnete, die eine herausragende Adresse für zeitgenössische Kunst darstellte. Alle drei Wochen fanden neue Ausstellungen statt, vielfach mit jungen amerikanischen KünstlerInnen, die man heute der Minimal Art, der Post-Minimal Art und der Process Art zurechnet. Ricke begleitete die KünstlerInnen über ihre gesamten Karrieren und organisierte die Produktionen der Arbeiten vor Ort. Diese Art einer Produzentengalerie war damals neu. Mit Steven Parrino stand er in engem Kontakt, realisierte mit ihm ab Ende der 1980er-Jahre mehrfach Ausstellungen und war massgeblich mitverantwortlich für dessen Präsenz im deutschsprachigen Raum.

  • Familien-Atelier

    Gemeinsam unterwegs in der Welt der Kunst

    Für Kinder ab 5 Jahren mit erwachsener Begleitperson

    Heute ist alles für Familien vorbereitet! Das Kunstmuseum heisst Klein und Gross mit unterschiedlichen Angeboten willkommen. Verschiedene Aktivitäten laden dazu ein, den Besuch im Museum nach eigenen Vorlieben zu gestalten.

    Das Museums-Atelier ist durchgehend geöffnet: Die beliebte Malstation ist jedes Mal mit dabei. Inspiriert von einem Kunstwerk, gibt es ein weiteres kreatives Angebot mit besonderen Materialien oder Techniken. Hier im Atelier kann man sich vertiefen … jeder für sich oder mit Geschwistern, (Gross-)Eltern, Gotta, Götti oder Freunden. Und auch von dort zum gemeinsamen Familien-Streifzug in die Ausstellung starten.

    Wer eine Pause braucht, kann sich in die Lese-Ecke zurückziehen, in Büchern schmökern oder sich an der Saft-Bar erfrischen.

    14–17 Uhr
    Museums-Atelier mit verschiedenen Aktivitäten

    14.30 und 15.30 Uhr
    Familien-Streifzug (15 Minuten)
    Zusammen ein Kunstwerk entdecken

    Kosten
    CHF 5.– pro Person, ohne Anmeldung

     

  • Take Away

    Steven Parrino. Nihilism Is Love

    30 Minuten Kurzführung

    Hinaus aus dem Alltag und hinein in die Kunst: Das Take Away ist die etwas andere Mittagspause in Vaduz. In 30 Minuten erhalten die Besucher Einblick in eine aktuelle Ausstellung und erfahren Interessantes zu Künstlern und Werken. Jede dieser Kurzführungen widmet sich einem anderen Thema.

    Kosten: ermässigter Eintrittspreis

    Im Februar (während der Schulferien FL) keine Führung.

    Bestellen Sie zum Kunst-Take Away auch die kulinarische Version dazu: Das Café im Kunstmuseum bietet Sushi und Salate zum Mitnehmen nach der Führung. Vorbestellung unter +423 232 63 00.

  • Senioren gemeinsam aktiv

    Mal-Atelier im Kunstmuseum

    Für ältere Menschen (mit und ohne Einschränkungen) und deren Begleitpersonen
    mit Beate Frommelt, mit Anmeldung

    Die Teilnehmenden lassen sich von den Kunstwerken inspirieren und werden selbst im Museums-Atelier kreativ. Einfach den Pinsel in die Hand nehmen und eigene Bilder entstehen lassen! Für die Pause zwischendurch stehen Kaffee und Tee bereit.

    Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Jeder und jede ist willkommen!

    Uhrzeit
    14.00–16.30 Uhr inkl. Pause

    Kosten
    CHF 25.– inkl. Eintritt, Begleitpersonen frei
    mit Beate Frommelt, Künstlerin

    Max. 12 Personen (davon 6 Personen mit Einschränkungen).
    Vorkenntnisse sind nicht erforderlich!

    Information und Anmeldung
    Sekretariat
    Tel +423 235 03 00 | buchungen@kunstmuseum.li

    Die Veranstaltung findet im Rahmen von «Senioren gemeinsam aktiv» statt. 

    Das Programm wird koordiniert von Demenz Liechtenstein.

    Im Februar (während der Schulferien FL) keine Veranstaltung.

    zur Online-Anmeldung
  • Yoga mit Picasso

    Yoga mit Delia Krattinger

    Eine Veranstaltung der Hilti Art Foundation.

    Für Delia war Yoga immer ein Ausgleich zu ihrem hektischen Leben als Tänzerin. Irgendwann begann die Matte für sie wichtiger zu werden als die Bühne. Mit ihrem mal sanften und weichen, mal kraftvollen und dynamischen Yogastil (Mix aus Hatha, Vinyasa, Kundalini und Yin Yoga) passt sie sich ihren Schülern an. Es ist ihr ein Anliegen, ihren Yoga-Schülern zu vermitteln, wie Yoga in den Alltag integriert werden kann.  Neben Yoga, unterrichtet Delia auch Pilates-Stunden in ihrem Studio in Zürich.

    «Yoga mit Picasso»
    Seit 2019 gibt es in der Hilti Art Foundation Highlights der besonderen Art: von Yoga bis Chanting, von Qi-Gong bis zur Atemübung. Eine Erfahrung für Körper und Geist zwischen den Werken der grossen Meister.

    Um den Tag ausklingen zu lassen, servieren wir Ihnen im Anschluss köstliche Snacks und gesunde Erfrischungen. Und natürlich haben Sie die Möglichkeit, die Ausstellung zu besuchen.

    Uhrzeit
    18–19 Uhr

    Kosten
    CHF 25.– pro Person, inkl. Verpflegung

    Begrenzte Teilnehmerzahl, um Anmeldung wird gebeten.
    Sekretariat
    Tel +423 235 03 00 | buchungen@kunstmuseum.li

    zur Online-Anmeldung
  • Film

    Filmclub im Kunstmuseum

    Point Blank von John Boorman, USA 1967, 91'

    «I want my money.» Von Anfang an macht Walker, der Protagonist in John Boormans Genreklassiker Point Blank, klar, dass er nur dieses eine Ziel verfolgt. Auch wenn seine Gegenspieler es nicht glauben können, dass er für läppische 93'000 Dollar den Kampf gegen eine übermächtige kriminelle Organisation aufnimmt, so ist dies doch sein einziger Antrieb. An Rache dafür, dass ihn sein bester Freund und seine eigene Ehefrau verraten haben, ist er hingegen nicht interessiert. Boorman zeichnet Walkers blutigen Pfad in stilistisch eindrucksvollen Bildern nach, die auch heute noch auf der Höhe der Zeit sind. Das  Ergebnis ist ein wegweisender, oft zitierter Neo-Noir, der Lee Marvin und Angie Dickinson in Bestform zeigt.

    Point Blank ist nicht nur einer der Vorzeige-Filme für das Scope-Format, das hier in voller Breite für allerlei abenteuerliche Bildkompositionen ausgeschöpft wird, sondern frönt auch der Tugend, seinem immer mysteriös bleibenden Hauptcharakter eine «zersplitterte» Darstellung von Raum und Zeit an die Seite zu stellen. Man weiss selten genau, wo und wann etwas passiert, und atmet so eine inszenatorische Frische, die man dem (nur anfangs) simplen Plot gar nicht zugetraut hätte.

  • APRIL 2020
  • Eine Stunde

    Steven Parrino. Frankenstein

    mit Fabian Flückiger

    Jeweils am ersten Sonntag im Monat widmen wir uns eine Stunde lang grundlegenden Fragen der Kunstgeschichte und des Museumsbetriebes. Anhand von ausgewählten Kunstwerken beleuchten wir kunsthistorische Aspekte, untersuchen Entwicklungen, tauchen in Themenstellungen ein und erkunden, was uns die Kunst für unsere persönliche Erfahrungswelt mitgeben kann. Ein Thema bildet den Schwerpunkt des jeweiligen Sonntags.
    Jeder Termin ist einzeln besuchbar.

    Im März (während der Schulferien FL) keine Führung.

  • Öffentliche Führung

    Epidermis – Conditio humana – Kosmos
    Werke aus der Hilti Art Foundation

    Öffentliche Führungen finden Sie in unserem Donnerstag-Abend-Programm, jeweils ab 18 Uhr. Jeden ersten Sonntag im Monat bietet «Eine Stunde» ausserdem Gelegenheit zur vertieften Auseinandersetzung mit kunsthistorischen Fragestellungen.

     

  • Ferien-Atelier

    Zeit zum Betrachten, Entdecken und selber Tun!

    für Kinder von 7 bis 12 Jahren, mit Anmeldung

    Nachmittags ins Museum! Zeit zum Betrachten, Entdecken, selber Tun! Kinder erkunden die aktuelle Ausstellung, erobern spielerisch und aktiv das Museum. Anschliessend haben sie die Möglichkeit, im Atelier zu probieren, zu experimentieren und selber gestalterisch tätig zu sein.


    Uhrzeit
    14–17 Uhr

    Kosten
    CHF 15.– pro Kind, inkl. Eintritt und Zvieri

    Anmeldung
    Sekretariat 
    Tel +423 235 03 00 | buchungen@kunstmuseum.li

    zur Online-Anmeldung
  • Ferien-Atelier

    Zeit zum Betrachten, Entdecken und selber Tun!

    für Kinder von 7 bis 12 Jahren, mit Anmeldung

    Nachmittags ins Museum! Zeit zum Betrachten, Entdecken, selber Tun! Kinder erkunden die aktuelle Ausstellung, erobern spielerisch und aktiv das Museum. Anschliessend haben sie die Möglichkeit, im Atelier zu probieren, zu experimentieren und selber gestalterisch tätig zu sein.


    Uhrzeit
    14–17 Uhr

    Kosten
    CHF 15.– pro Kind, inkl. Eintritt und Zvieri

    Anmeldung
    Sekretariat 
    Tel +423 235 03 00 | buchungen@kunstmuseum.li

    zur Online-Anmeldung
  • Take Away

    Steven Parrino. Nihilism Is Love

    30 Minuten Kurzführung

    Hinaus aus dem Alltag und hinein in die Kunst: Das Take Away ist die etwas andere Mittagspause in Vaduz. In 30 Minuten erhalten die Besucher Einblick in eine aktuelle Ausstellung und erfahren Interessantes zu Künstlern und Werken. Jede dieser Kurzführungen widmet sich einem anderen Thema.

    Kosten: ermässigter Eintrittspreis

    Im Februar (während der Schulferien FL) keine Führung.

    Bestellen Sie zum Kunst-Take Away auch die kulinarische Version dazu: Das Café im Kunstmuseum bietet Sushi und Salate zum Mitnehmen nach der Führung. Vorbestellung unter +423 232 63 00.

  • Senioren gemeinsam aktiv

    Mal-Atelier im Kunstmuseum

    mit Beate Frommelt, mit Anmeldung

    Für ältere Menschen (mit und ohne Einschränkungen) und deren Begleitpersonen

    Die Teilnehmenden lassen sich von den Kunstwerken inspirieren und werden selbst im Museums-Atelier kreativ. Einfach den Pinsel in die Hand nehmen und eigene Bilder entstehen lassen! Für die Pause zwischendurch stehen Kaffee und Tee bereit.

    Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Jeder und jede ist willkommen!

    Uhrzeit
    14.00–16.30 Uhr inkl. Pause

    Kosten
    CHF 25.– inkl. Eintritt, Begleitpersonen frei
    mit Beate Frommelt, Künstlerin

    Max. 12 Personen (davon 6 Personen mit Einschränkungen).
    Vorkenntnisse sind nicht erforderlich!

    Information und Anmeldung
    Sekretariat
    Tel +423 235 03 00 | buchungen@kunstmuseum.li

    Die Veranstaltung findet im Rahmen von «Senioren gemeinsam aktiv» statt. 

    Das Programm wird koordiniert von Demenz Liechtenstein.

    Im Februar (während der Schulferien FL) keine Veranstaltung.

    zur Online-Anmeldung
  • Yoga mit Picasso

    Yoga mit Eleonora Hertenstein

    Eine Veranstaltung der Hilti Art Foundation.

    «Yoga mit Picasso»
    Seit 2019 gibt es in der Hilti Art Foundation Highlights der besonderen Art: von Yoga bis Chanting, von Qi-Gong bis zur Atemübung. Eine Erfahrung für Körper und Geist zwischen den Werken der grossen Meister.

    Um den Tag ausklingen zu lassen, servieren wir Ihnen im Anschluss köstliche Snacks und gesunde Erfrischungen. Und natürlich haben Sie die Möglichkeit, die Ausstellung zu besuchen.

    Uhrzeit
    18–19 Uhr

    Kosten
    CHF 25.– pro Person, inkl. Verpflegung

    Begrenzte Teilnehmerzahl, um Anmeldung wird gebeten.
    Sekretariat
    Tel +423 235 03 00 | buchungen@kunstmuseum.li

    zur Online-Anmeldung
  • MAI 2020
  • Eine Stunde

    Backstage. Hinter den Kulissen des Museumsbetriebes

    mit Marcel Meier

    Welche Infrastruktur und Logistik ist für einen Museumsbetrieb notwendig? Wie werden Räume klimatisiert? Wie kommt das Licht in den Ausstellungsraum? Was sind die Herausforderungen beim Hängen einer Ausstellung? Was ist beim Handling mit Kunstwerken zu beachten? Was geschieht im Museum, wenn am Montag das Haus geschlossen ist?

    Marcel Meier, der Leiter der Museumstechnik und des Depots, führt Sie neben den Ausstellungsräumen auch in Werkstatt, Lager und Anlieferung – Räume, die dem Museumsbesucher normalerweise nicht zugänglich sind. Gleichzeitig lernen Sie die Architektur und Haustechnik kennen.

    «Eine Stunde»
    Jeweils am ersten Sonntag im Monat widmen wir uns eine Stunde lang grundlegenden Fragen der Kunstgeschichte und des Museumsbetriebes. Anhand von ausgewählten Kunstwerken beleuchten wir kunsthistorische Aspekte, untersuchen Entwicklungen, tauchen in Themenstellungen ein und erkunden, was uns die Kunst für unsere persönliche Erfahrungswelt mitgeben kann. Ein Thema bildet den Schwerpunkt des jeweiligen Sonntags.
    Jeder Termin ist einzeln besuchbar.

    Im März (während der Schulferien FL) keine Führung.

  • Gespräch

    Künstlergespräch

    mit Bruno Kaufmann, Friedemann Malsch und Christiane Meyer-Stoll

    Farbmodulationen und strukturelle Rhythmen bestimmen das aktuelle Werk von Bruno Kaufmann (* 1944 in Balzers). Dabei basieren seine Setzungen nicht auf der malerischen Geste des Pinselstrichs, sondern vielmehr generiert Kaufmann seine Bildwelten rechnerisch am Computer, den er konsequent seit den 1980er-Jahren als gestalterisches Werkzeug für seine Kunstwerke einsetzt.

  • Öffentliche Führung

    Steven Parrino. Nihilism Is Love

    mit Friedemann Malsch

    Öffentliche Führungen finden Sie in unserem Donnerstag-Abend-Programm, jeweils ab 18 Uhr. Jeden ersten Sonntag im Monat bietet «Eine Stunde» ausserdem Gelegenheit zur vertieften Auseinandersetzung mit kunsthistorischen Fragestellungen.

  • Internationaler Museumstag

    Museen für Vielfalt und Inklusion – das Museum für alle

    Programm:
    Familien-Atelier
    14–17 Uhr Museums-Atelier
    14.30 und 15.30 Uhr Familienstreifzug (Kurzführung 15 Min.)
    Eintritt frei

    Ein Tag fürs Museum! Auf der ganzen Welt bieten über 30'000 Museen am Internationalen Museumstag ein besonderes Programm. So auch in Vaduz: Im Städtle sind das Kunstmuseum, das Landesmuseum und das Postmuseum mit dabei.

    Am Internationalen Museumstag mit dem diesjährigen Motto «Museen für Vielfalt und Inklusion – das Museum für alle» entdecken wir das Kunstmuseum Liechtenstein auf besondere Art und Weise.

    Der Eintritt in die Museen ist an diesem Tag frei.


    Programm:

    Familien-Atelier

    14.30 und 15.30 Uhr
    Familienstreifzug (Kurzführung 15 Min.)
    14–17 Uhr
    Museums-Atelier


    Weitere Programmpunkte finden Sie an dieser Stelle ab März 2020.

  • Gespräch

    Steven Parrino

    mit Konrad Bitterli, Direktor Kunst Museum Winterthur, und Pierre Huber, Galerist und Sammler
    In Kooperation mit der Liechtensteinischen Kunstgesellschaft.

    Konrad Bitterli war über 26 Jahre Kurator und stellvertretender Direktor am Kunstmuseum St.Gallen, bevor er 2017 das Kunst Museum Winterthur als Direktor übernahm. Bitterli kuratierte mehrere Ausstellungen mit KünstlerInnen aus der New Yorker Szene. Parrinos Werk lernte er Anfang der 1990er-Jahre durch einen Studiobesuch kennen. 2009 realisierte er eine Hommage an Steven Parrino mit der Ausstellung Born to Be Wild im Kunstmuseum St.Gallen.

    Pierre Huber eröffnete 1984 seine erste Galerie in Genf, einige Jahre später führte er die Galerie unter dem Namen Art & Public. Er vertrat die amerikanische Minimal Art und Konzeptkunst, aber auch die Genfer Kunstszene um John Armleder und Sylvie Fleury. Huber sorgte mit seiner Galerietätigkeit sowie mit neu eingeführten Formaten auf internationalen Kunstmessen über fast vier Jahrzehnte für Aufsehen. Die künstlerische Präsenz von Steven Parrino in Europa förderte er von Beginn weg und realisierte diverse Ausstellungen mit ihm.

  • Take Away

    Epidermis – Conditio humana – Kosmos
    Werke aus der Hilti Art Foundation

    30 Minuten Kurzführung

    Hinaus aus dem Alltag und hinein in die Kunst: Das Take Away ist die etwas andere Mittagspause in Vaduz. In 30 Minuten erhalten die Besucher Einblick in eine aktuelle Ausstellung und erfahren Interessantes zu Künstlern und Werken. Jede dieser Kurzführungen widmet sich einem anderen Thema.

    Kosten: ermässigter Eintrittspreis

    Bestellen Sie zum Kunst-Take Away auch die kulinarische Version dazu: Das Café im Kunstmuseum bietet Sushi und Salate zum Mitnehmen nach der Führung. Vorbestellung unter +423 232 63 00.

  • Senioren gemeinsam aktiv

    Mal-Atelier im Kunstmuseum

    mit Beate Frommelt, mit Anmeldung

    Für ältere Menschen (mit und ohne Einschränkungen) und deren Begleitpersonen

    Die Teilnehmenden lassen sich von den Kunstwerken inspirieren und werden selbst im Museums-Atelier kreativ. Einfach den Pinsel in die Hand nehmen und eigene Bilder entstehen lassen! Für die Pause zwischendurch stehen Kaffee und Tee bereit.

    Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Jeder und jede ist willkommen!

    Uhrzeit
    14.00–16.30 Uhr inkl. Pause

    Kosten
    CHF 25.– inkl. Eintritt, Begleitpersonen frei
    mit Beate Frommelt, Künstlerin

    Max. 12 Personen (davon 6 Personen mit Einschränkungen).
    Vorkenntnisse sind nicht erforderlich!

    Information und Anmeldung
    Sekretariat
    Tel +423 235 03 00 | buchungen@kunstmuseum.li

    Die Veranstaltung findet im Rahmen von «Senioren gemeinsam aktiv» statt. 

    Das Programm wird koordiniert von Demenz Liechtenstein.

    zur Online-Anmeldung
  • Yoga mit Picasso

    N.N.

    Eine Veranstaltung der Hilti Art Foundation.

    «Yoga mit Picasso»
    Seit 2019 gibt es in der Hilti Art Foundation Highlights der besonderen Art: von Yoga bis Chanting, von Qi-Gong bis zur Atemübung. Eine Erfahrung für Körper und Geist zwischen den Werken der grossen Meister.

    Um den Tag ausklingen zu lassen, servieren wir Ihnen im Anschluss köstliche Snacks und gesunde Erfrischungen. Und natürlich haben Sie die Möglichkeit, die Ausstellung zu besuchen.

    Uhrzeit
    18–19 Uhr

    Kosten
    CHF 25.– pro Person, inkl. Verpflegung

    Begrenzte Teilnehmerzahl, um Anmeldung wird gebeten.
    Sekretariat
    Tel +423 235 03 00 | buchungen@kunstmuseum.li

    zur Online-Anmeldung
  • JUNI 2020
  • Sonderveranstaltung

    Sommerfest

    2020 feiert das Kunstmuseum Liechtenstein sein 20-jähriges, die Erweiterung durch die Hilti Art Foundation ihr 5-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass gibt es am Samstag, 27. Juni, ein Sommerfest, veranstaltet von der Kunstschule Liechtenstein in Kooperation mit dem Kunstmuseum Liechtenstein und der Hilti Art Foundation.