09. Juni – 03. September 2017

Aus der Sammlung: (No)stories. (No)paintings. (No)metaphors

Jochen Gerz, So, wie es ist, und sonst nichts, 1984 © 2017, ProLitteris, Zürich
Diese Sammlungspräsentation ist eine Versuchsanordnung im Rahmen der Ausstellung GORGONA, um das Schaffen von Mangelos in ein dialogisch disparates Verhältnis zu stellen.

Mangelos (1921–1987), Mitglied der Gruppe GORGONA, beschäftigte sich mit der kunstimmanenten Problemstellung, Form und Inhalt adäquat zusammenzubringen. Geprägt durch die katastrophalen Ereignisse im Zweiten Weltkrieg begann diese Auseinandersetzung mit der Verneinung des Bisherigen und im Versuch, anti-referenzielle und anti-metaphorische Objekte zu schaffen. Nach der völligen Entleerung der Fläche in seiner Tabula-Rasa-Serie widmete Mangelos sich der Darstellbarkeit von Schrift, Zeichen und manifestartigen Aussagen.
Im OG 4 sind Werke vereint, welche an spezifischen Schnittstellen von Affirmation und Negation einsetzen, und (nicht)erzählerisch, (nicht)malerisch oder (nicht)metaphorisch sind.