Aktuell

GORGONA

 
Die Gruppe GORGONA ist ein sehr frühes und herausragendes Beispiel für die internationale Aufbruchsstimmung der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg und der Herausbildung experimenteller Avantgarden um 1960. In Zagreb fanden sich Josip Vaništa, Julije Knifer, Marijan Jevšovar, Đuro Seder, Ivan Kožarić, Miljenko Horvat, Radoslav Putar, Matko Meštrović und Dimitrije Bašičević (Mangelos) zu Diskussionen und Aktivitäten zusammen. Die Gruppe verfolgte weder das Ziel eines Produkts noch eines Resultats. Auf der Suche nach intellektueller Freiheit wurden vielmehr Kunstformen entgegen dem traditionellen Werkbegriff entwickelt. Neben experimentellen Aktionen und Ausstellungstätigkeiten, ironisch imitierender staatlicher Korrespondenz, ist mit dem Anti-Magazin eine Heftreihe als Kunstwerk entstanden. Die ausstellungsbegleitende Publikation vermittelt den Geist der Gruppe GORGONA sowie die individuellen autarken Künstlerpostitionen anhand der prägnantesten Texte der bisherigen Rezeptionsgeschichte.

Texte von Nada Beroš, Ješa Denegri, Laura Hoptman, Radmila Iva Janković, Friedemann Malsch, Davor Matičević, Matko Meštrović, Snježana Pintarić, Christian Rattemeyer, Marco Scotini, Branka Stipančić

Gestaltet von Sylvia Fröhlich
 
2017 Publikation GORGONA_web.jpg
 
Publikation zur Ausstellung

Herausgeber: Friedemann Malsch, Kunstmuseum Liechtenstein, 2017
Verlag: Kehrer Verlag Heidelberg Berlin
Sprache: Deutsch
Format: 14,8 x 21 cm, Broschur/Softcover
208 Seiten mit 136 Farb- und s/w-Abbildungen
ISBN: 978-3-86828-823-0
 
 
Preis: CHF 34.00
In den Einkaufswagen