Th 15 January 18:00  Special Event

Kunstmuseum Spezial: Disappearing in Wisconsin

Installation by Anna Hilti in cooperation with Salon Liz und Luis Hilti
Introductory speech by Jürgen Schindler
 
Die liechtensteinische Emigrationsgeschichte ist immer wieder Anknüpfungspunkt für Anna Hiltis künstlerische Auseinandersetzung. In einer neuen Arbeit hat sie sich mit der Auswanderergeschichte ihrer eigenen Familie beschäftigt, der "Manzele Büchel" aus Balzers, an deren Anfang das ungeklärte Verschwinden ihres Ururgrossvaters Fidel Büchel in Amerika steht. Sein Schicksal zog innerhalb der Familie eine regelrechte Auswanderungswelle sowie ein allgemeines Interesse an Amerika nach sich.

Doch wie hat sich die Emigration zahlreicher LiechtensteinerInnen auf die alte Heimat ausgewirkt? Welche Erfahrungen und Anekdoten existieren noch? Um dies herauszufinden, werden im Kunstmuseum mündliche Überlieferungen, Erinnerungen oder auch mitgebrachte Materialien von Seiten der Besucher gesammelt und dokumentiert.

Dazu wird der Historiker Jürgen Schindler einen kurzen Impulsvortrag halten und dabei nicht den historischen Blickwinkel, sondern vor allem seine persönlichen Erfahrungen mit verwandten Emigranten ins Zentrum stellen.

Anita Zumbühl präsentiert ausgewählte Perlen ihrer Schallplattensammlung (Delta Blues, Pre-War Gospel und andere Wurzeln der nordamerikanischen Populärmusik).

Anna Hilti, 1980 in Liechtenstein geboren, ist Preisträgerin des renommierten Prix Mobilière 2014. Mit ihrer unkonventionellen und partizipativen Arbeitsweise, besondere Orte neu zu beleben, überzeugte sie die hochkarätig besetzte Jury.

annahilti.com
salonliz.net