27. Oktober 2017 – 11. Februar 2018

Sammlung Kienzle

Gary Stephan, The Future of Reading, 2011
Mit der in Berlin beheimateten Sammlung Kienzle arbeitet das Kunstmuseum Liechtenstein bereits seit vielen Jahren zusammen.

Fanden in den ersten Jahren Werke von mit der Arte povera verbundenen Künstlern als Dauerleihgaben Eingang in die Sammlung, vertiefte sich 2016 die Zusammenarbeit durch die Übernahme eines umfangreichen Konvoluts zahlreicher weiterer Werke von Künstlerinnen und Künstlern aus Europa und den USA.

Die Ausstellung stellt nun erstmals die Sammlung Kienzle in ihrer besonderen thematischen Struktur vor, die einen weiten Bogen schlägt zwischen malerischen und konzeptuellen Positionen, die sich in allen möglichen Medien äussern. Ausgehend von Franz Erhard Walther, der mit Werken aus allen Schaffensphasen vertreten ist, sind Gemälde von Jonathan Lasker, Jack Goldstein, David Reed, Gary Stephan oder Klaus Merkel zu sehen wie auch konzeptuellere Werke von Anna Oppermann, Ketty La Rocca, Emilio Prini, Ferdinand Kriwet oder Louise Fishman.
Vernissage
 Donnerstag, 26. Oktober 2017, 18 Uhr  
Öffentliche Führung
 Donnerstag, 9. November 2017, 18 Uhr mit Friedemann Malsch 
 Donnerstag, 7. Dezember 2017, 18 Uhr mit Jochen Kienzle, Kienzle Art Foundation