• JUNI 2022
  • Film

    Skino im Kunstmuseum:
    Le scaphandre et le papillon

    von Julian Schnabel, FR 2007, 112’
    Artist’s Choice: empfohlen von Nazgol Ansarinia

    Nach einem Schlaganfall erwacht der Chefredakteur der französischen «Elle» gelähmt in einem Krankenhaus. Nur sein Verstand ist noch intakt. Nach anfänglicher Verzweiflung nimmt er die Herausforderung seiner Erkrankung an und berichtet mit Hilfe eines binären Systems aus der Welt, in der er jetzt lebt. Der zu Beginn strenge, konsequente, in der Hauptrolle vorzüglich gespielte Experimentalfilm nach wahren Begebenheiten entwickelt eine grosse Leichtigkeit, wobei er über den Einzelfall hinaus Grundfragen der menschlichen Existenz thematisiert.

    In Kooperation mit dem Skino Schaan.


    Wir bitten um Anmeldung.

    zur Online-Anmeldung
  • Film

    Skino im Kunstmuseum:
    Zama

    von Lucrecia Martel, AR 2017, 115’
    Artist’s Choice: empfohlen von Mercedes Azpilicueta

    Don Diego de Zama ist ein untergebener Beamter der spanischen Krone in einer fernen Kolonie in Lateinamerika. Jedes Jahr hofft er auf seine Versetzung, die ihn näher zu seiner Familie bringt. Doch der Befehl kommt nicht. Die argentinische Regisseurin Lucrecia Martel meldet sich zurück mit der Adaption eines meisterlichen Romans aus der lateinamerikanischen Literatur.

    In Kooperation mit dem Skino Schaan.


    Wir bitten um Anmeldung.

    zur Online-Anmeldung
  • AUGUST 2022
  • Film

    Skino im Kunstmuseum
    L’important c’est d’aimer

    von Andrzej Żuławski, FR 1975, 109’
    Artist’s Choice: empfohlen von Diamond Stingily

    Die Karriere einer einst gefeierten Schauspielerin hat schon vor Jahren ihren Höhepunkt überschritten, sodass sie gezwungen ist, in Projekten von niederer Qualität mitzuspielen, um den Lebensunterhalt für sich und ihren manisch-depressiven Mann aufzubringen. Der Film ist ein Drama über den Gegensatz von Kunst, Kommerz und Emotionalität. Andrzej Żuławski konfrontiert seine Zuschauer mit einer zutiefst verdorbenen Welt, in der Figuren, die auf vielfältige Weise abhängig voneinander sind, zu überleben versuchen und bei dem Versuch drohen zu zerbrechen.

    In Kooperation mit dem Skino Schaan.


    Wir bitten um Anmeldung.

    zur Online-Anmeldung
  • Film

    Skino im Kunstmuseum
    Nostra Signora dei Turchi

    von Carmelo Bene, IT 1968, 125’
    Artist’s Choice: empfohlen von Invernomuto

    Basierend auf dem gleichnamigen Roman ist dies der erste brillante Film von Carmelo Bene. Ein apulischer Schriftsteller schildert darin seine innere Reise im Zusammenhang mit der Belagerung von Otranto durch die Türken im Jahr 1480, die 800 Menschen das Leben kostete. Der Mann fühlt sich innerlich zerrissen und als Opfer einer grenzenlosen Mittelmässigkeit. Die Erinnerungen, Visionen und Obsessionen des Intellektuellen fliessen in einem magmatischen Strom, der von einem starken Sinn für Selbstironie beherrscht wird.

    In Kooperation mit dem Skino Schaan.


    Wir bitten um Anmeldung.

    zur Online-Anmeldung