Welche wundersamen Blüten unsere Gesellschaft hervorbringt, worin unser Blick auf die Welt wurzelt, damit befasst sich die Wurzel-Wunderkammer.

Sie packt den einstigen Versammlungsort von Herrschaft und Repräsentation an den Wurzeln und arrangiert ihn neu zwischen Schatzkammer, Absurditätenkabinett und Kontaktzone zu unserer Gesellschaft, uns selbst und unseren Sinnen. Die Wurzel entpuppt sich als obskures Fundstück: als unterirdischer Träger von Bedeutung und Information, der auch überirdisch Wirkkraft entfaltet. Die Sammlung beherbergt Wurzeln als Gemüse, als Reservoir von Ressourcen, Energie und Nährstoffen, als Anker, als Heil- oder Zaubermittel, in Form von Ideenströmen und Prägungen, Bedürfnissen und Ideologien. Im Verkosten des Unbekannten, im Schnuppern des Vergessenen, im Staunen über Ungewöhnliches und Befremdliches eröffnet sich das Leben als Beziehungsgeflecht in seinen feinen Nuancen, den verborgenen Ressourcen und mannigfaltigen Qualitäten. Die Wurzel-Wunderkammer wird zum Gewächshaus für erweiterte Perspektiven und grenzüberschreitende Transfers in unserer Welt.

AMÚR Wien rekonfiguriert, über subversive Akte zu Techniken und Ritualen des Produzierens, Zubereitens und Inkorporierens von Nahrung, wie wir schmecken, erleben, denken. Performative Installationen führen in das Wechselspiel von Werden und Vergehen, das alle Bereiche des Lebens berührt. Sie fordern Geschmacksknospen und torpedieren Erwartungshaltungen. Hinter AMÚR Wien stehen Renate Burger (Kommunikationswissenschafterin, Historikerin) und Elisabeth Handl (Experience Designerin, Kulturmanagerin).

In Kooperation mit Walserherbst Festival, Grosses Walsertal.


Walserherbst – Das steilste Festival in den Bergen!

Der Walserherbst ist ein Kulturfestival für zeitgenössische Kunst und Kultur im Biosphärenpark Grosses Walsertal (Vorarlberg). Seit 2004 verknüpft der Walserherbst im Zweijahresrhythmus Tradition und Zeitkultur. Drei Spätsommerwochen lang erklärt das Festivalprogramm das gesamte Tal zur Bühne und spannt seinen Bogen über unterschiedliche Genres: Musik und Literatur, Theater und Performance, europäisches Autorenkino und Fotografie, Kulinarik und Kunsthandwerk.


Projektraum «Parlament der Pflanzen»
17.7.2020 – 17.01.2021

Im Rahmen der Ausstellung Parlament der Pflanzen ist der frei zugängliche Seitenlichtsaal als ein sich wandelnder und wachsender «Projektraum» konzipiert. Er verbindet die unmittelbare Aussenwelt mit Fragestellungen der Kunst.

Eine Produktion des Kunstmuseum Liechtenstein, kuratiert von Christiane Meyer-Stoll mit Annett Höland, Co-Kuratorin des Projektraums.

Weitere Bilder zu dieser Ausstellung

  • Wurzel-Wunderkammer
    Foto: Sandra Maier, gesichtet.li
  • Wurzel-Wunderkammer
    Foto: Sandra Maier, gesichtet.li
  • Wurzel-Wunderkammer
    Foto: Sandra Maier, gesichtet.li
  • Wurzel-Wunderkammer
    Foto: Sandra Maier, gesichtet.li
  • Wurzel-Wunderkammer
    Foto: Sandra Maier, gesichtet.li
  • Wurzel-Wunderkammer
    Foto: Sandra Maier, gesichtet.li