Editions

Anne-Marie Jehle

 
Anne-Marie Jehle war eine liechtensteinisch-österreichische Künstlerin. In ihrem aussergewöhnlichen, vielfältigen und umfangreichen Œuvre warf sie einen ebenso kritischen wie präzisen Blick auf die Aspekte des Alltagslebens und setzte sich intensiv mit weiblicher Identität, Geschlechterrollen und Phänomenen der Macht auseinander. Dabei bewies sie einen scharfsinnigen Humor im Umgang mit Sprache und Bild.
2017 würdigte das Kunstmuseum Liechtenstein Jehle mit einer Ausstellung und zeigte seine umfassenden Bestände zu Jehles Werk aus der Sammlung. 2013 brachte das Museum in Kooperation mit der Anne-Marie Jehle Stiftung ein kleinformatiges Objekt aus ihrem Nachlass – einen Keksausstecher aus Zinkblech mit den Konturen des Fürstentums Liechtenstein, auf dem beigebundenen Papieranhänger bezeichnet als „Backförmchen ,Grenzenlos‘ gewidmet der FL-Kulturpolitik“ – als Replik in einer limitierten Auflage von 200 Exemplaren heraus.

Anne-Marie Jehle, 1927 in Feldkirch geboren, war bis 1964 im väterlichen Betrieb tätig und widmete sich ab 1965 ausschliesslich der Kunst. Ende der 1960er-Jahre pflegte sie enge Kontakte zur Fluxus-Bewegung sowie zu den Nouveau Réalistes und war in zahlreichen Ausstellungen vertreten. 1989 wanderte Jehle in die USA aus und ihr künstlerisches Werk brach ab. Ab 1993 lebte die Künstlerin in Liechtenstein, wo sie im Jahr 2000 in Vaduz starb.
 
 
"Grenzenlos", n.d./2013
Galvanised and nickel-plated steel, paper tag
10.8 × 6.7 × 2.2 cm
Edition: 200
Published by: Kunstmuseum Liechtenstein, Vaduz | Anne-Marie Jehle Stiftung, Vaduz
Eine Edition des Kunstmuseum Liechtenstein in Kooperation mit der Anne-Marie Jehle Stiftung, Vaduz. In einer Auflage von 200 Stu?ck produziert, aus verzinktem und vernickeltem Stahl gefertigt.
 
 

Price: CHF 140.00