• NOVEMBER 2018
  • Movie

    Filmclub im Kunstmuseum

    Entführung im Kaukasus (Kawkaskaja plenniza, ili nowyje priklutschenija schurika)
    von Leonid Gaidai, UdSSR 1967, 82'

    mit Alexander Demjanenko, Natalja Warlej, Wladimir Etusch, Frunse Mkrtschjan

    Kawkaskaja plenniza, ili nowyje priklutschenija ist ein weiteres Abenteuer des beliebten Schurik und war der Kassenschlager von 1967. Diese Abenteuerkomödie wirft einen turbulenten Blick auf die kaukasische Tradition der Brautentführung.

    Für Unterhaltung und Spannung sorgen ein netter und etwas naiver Protagonist, Verbrechen, Racheakte, eine epische Verfolgungsjagd, ein Trio von sympathischen Kriminellen und ein Esel.

    Leonid Gaidai – ein Kinomagnet der 1960er-Jahre in Russland

    Wenn wir im Westen über russische Filme reden, werden vor allem Meisterwerke wie Solaris genannt. Diese anspruchsvollen Filme sind vor allem beim Arthouse-Publikum beliebt. Aber keiner scheint die Filmkomödien der 1960er- und 1970er-Jahre zu kennen. In dieser Zeit drehte Leonid Gaidai mit den anerkanntesten Komikern des sowjetischen Kinos, z.B. mit Juri Jakowlew. Auch nach dem Beginn der Perestroika zählten die Filme Gaidais zu den erfolgreichsten des sowjetischen Kinos. Die Videofassungen seiner Filme blieben selbst nach dem Zerfall der Sowjetunion populär.

  • JANUARY 2019
  • Movie

    Filmclub im Kunstmuseum

    Iwan Wassiljewitsch wechselt den Beruf (Iwan Wassiljewitsch menjajet professiju)
    von Leonid Gaidai, UdSSR 1973, 93'

    mit Juri Jakowlew, Leonid Kurawljew, Alexander Demjanenko, Natalja Selesnjowa

    Der Wissenschaftler Schurik tüftelt an einer Zeitmaschine. Leider geht dabei etwas schief und er versetzt Iwan den Schrecklichen aus Versehen in unsere Zeit. Dieser irrt nun hilflos durch eine Wohnsiedlung. Zur selben Zeit werden ein Nachbar und ein Dieb, der gerade im Begriff war, eine Wohnung auszurauben, in das Moskau des 16. Jahrhunderts versetzt. Dort versuchen sie, sich vor den Schergen des verschollenen Zaren zu retten.


    Leonid Gaidai – ein Kinomagnet der 1960er-Jahre in Russland

    Wenn wir im Westen über russische Filme reden, werden vor allem Meisterwerke wie Solaris genannt. Diese anspruchsvollen Filme sind vor allem beim Arthouse-Publikum beliebt. Aber keiner scheint die Filmkomödien der 1960er- und 1970er-Jahre zu kennen. In dieser Zeit drehte Leonid Gaidai mit den anerkanntesten Komikern des sowjetischen Kinos, z.B. mit Juri Jakowlew. Auch nach dem Beginn der Perestroika zählten die Filme Gaidais zu den erfolgreichsten des sowjetischen Kinos. Die Videofassungen seiner Filme blieben selbst nach dem Zerfall der Sowjetunion populär.