Die Ausstellung thematisiert das Schaffen des 1928 geborenen, in New York lebenden irisch-amerikanischen Künstlers, Kunstkritikers und Schriftstellers Brian O’Doherty, der 1976 im Kunstmagazin Artforum den Begriff des «White Cube» prägte.

Im Zentrum der Präsentation steht das offene Selbst- und Rollenverständnis von Brian O'Doherty als Person und Künstler.

Die Ausstellung wird durch den Einbezug von Arbeiten weiterer Künstler:innen aus der Sammlung des Kunstmuseum Liechtenstein erfahrbar machen, wie O'Dohertys Werk in die künstlerische, kunstkritische und schriftstellerische Praxis seiner Zeit eingebettet ist, diese spiegelt und kommentiert.

Eine Produktion des Kunstmuseum Liechtenstein, kuratiert von Roman Kurzmeyer.

  • Vernissage
  • Do, 1.9.2022
    18.00
  • Öffentliche Führungen
  • Do, 15.9.2022
    18.00