• NOVEMBER 2021
  • Vortrag und Gespräch

    Rivane Neuenschwander. knife does not cut fire

    Einblick in die Ausstellungsplanung
    mit Christiane Meyer-Stoll, Kuratorin der Ausstellung, und Susanne Kudorfer, Leitung Kunstvermittlung

    In Kooperation mit der Liechtensteinischen Kunstgesellschaft.

    Aufgrund von Instandhaltungsarbeiten bleibt das Kunstmuseum Liechtenstein mit Hilti Art Foundation ab 16. September 2021 für einige Wochen geschlossen. Am 11. November 2021 – dem 21. «Geburtstag» des Kunstmuseums – findet die grosse Wiedereröffnung des Hauses mit drei neuen Ausstellungen statt.

    Einblicke hinter die Kulissen und Ausblicke auf die geplanten Ausstellungen vermittelt eine Veranstaltungsreihe, welche das Kunstmuseum Liechtenstein in Kooperation mit der Liechtensteinischen Kunstgesellschaft während der Schliesszeit durchführt. Im Abstand von zwei Wochen lassen Kuratorinnen und Kuratoren sowie die Leitungen der Kunstvermittlung und der Museumstechnik in die laufenden Vorbereitungen blicken.

    Die Veranstaltungen finden im Café im Kunstmuseum statt, das auch während der temporären Schliessung des Museums geöffnet bleibt. Eintritt frei, mit Apéro.

     

    Es gelten die Covid-19-Schutzmassnahmen.

    Die Teilnehmerzahl ist beschränkt, wir bitten um Anmeldung unter +423 235 03 00 oder direkt hier:

    zur Online-Anmeldung
  • Vernissage

    Rivane Neuenschwander
    knife does not cut fire

    Körper – Geste – Raum
    Werke aus der Hilti Art Foundation

    Out of Office
    25 Jahre VP Bank Kunststiftung

    Am 11. November öffnet das Kunstmuseum Liechtenstein mit Hilti Art Foundation nach einer mehrwöchigen Schliesszeit wegen Instandhaltungsarbeiten wieder seine Pforten für das Publikum. Die grosse Wiedereröffnung unter der Leitung der neuen Direktorin Letizia Ragaglia findet am Tag des 21-jährigen Bestehens des Hauses mit drei neuen Ausstellungen statt.
     

    Es sprechen:

    Manuel Frick
    Minister für Gesellschaft und Kultur des Fürstentums

    Letizia Ragaglia
    Direktorin Kunstmuseum Liechtenstein

    Uwe Wieczorek
    Kurator Hilti Art Foundation

    Henrik Utermöhle
    Kuratorische Assistenz Kunstmuseum Liechtenstein

    Christiane Meyer-Stoll
    Kuratorin Kunstmuseum Liechtenstein

     

  • Sonderveranstaltung

    Tage der offenen Tür

    Freier Eintritt in drei neue Ausstellungen

    10.30–16 Uhr
    Kurzführungen in den drei neuen Ausstellungen, Start alle halbe Stunde
    Treffpunkt: Foyer

    14–16 Uhr
    Streifzüge und Mitmachinseln für Familien
    in den Ausstellungen Rivane Neuenschwander. knife does not cut fire und Out of Office. 25 Jahre VP Bank Kunststiftung

    Bei Rivane Neuenschwander knüpfen, weben und verstricken wir uns in einen Geschichtenteppich. In Körper – Geste – Raum der Hilti Art Foundation nehmen wir Kunst mit Leib und Seele wahr. Die Ausstellung mit Werken der VP Bank Kunststiftung nutzen wir zum Schauen, Zeichnen, Falten und Schreiben.

  • Sonderveranstaltung

    Tage der offenen Tür

    Freier Eintritt in drei neue Ausstellungen

    10.30–16 Uhr
    Kurzführungen in den drei neuen Ausstellungen, Start alle halbe Stunde
    Treffpunkt: Foyer

    14–16 Uhr
    Streifzüge und Mitmachinseln für Familien
    in den Ausstellungen Rivane Neuenschwander. knife does not cut fire und Out of Office. 25 Jahre VP Bank Kunststiftung

    Bei Rivane Neuenschwander knüpfen, weben und verstricken wir uns in einen Geschichtenteppich. In Körper – Geste – Raum der Hilti Art Foundation nehmen wir Kunst mit Leib und Seele wahr. Die Ausstellung mit Werken der VP Bank Kunststiftung nutzen wir zum Schauen, Zeichnen, Falten und Schreiben.

  • Film

    The Invisible Life of Eurídice Gusmão

    von Karim Aïnouz, BR 2019, Pt/de, 139’
    In Kooperation mit dem Skino Schaan.

    «Karim Aïnouz erzählt in seinem unwiderstehlichen tropischen Melodram die Geschichte zweier Schwestern, die einander innig lieben, deren Leben durch patriarchale Strukturen aber auseinandergerissen werden. Er setzt an in Rio um 1950, wo Eurídice und Guida als lebensfrohe junge Frauen aufwachsen und sich nicht mit der Bestimmung abfinden wollen, dass Frauen im Versteckten ihrer Arbeit im Haushalt nachkommen sollen. […] Karim Aïnouz hat einen ungemein sinnlichen Film mit zwei starken Frauenfiguren gestaltet und erzählt von ihrer Leidenschaft wie ihrer Trennung zutiefst berührend. Es ist ein Blick rückwärts, um von der Gegenwart zu erzählen und anzudeuten, dass die Gesellschaft auf dem Weg zu einem Menschenbild Fortschritte gemacht hat, aber in Sachen Rolle von Mann und Frau nach wie vor ein grosses Entwicklungspotenzial aufweist.» (Walter Ruggle)
     

    Artist's Choice – Rivane Neuenschwander
    Brasilianische Traditionen spielen in der Arbeit von Rivane Neuenschwander, die 1967 in Belo Horizonte geboren ist und aktuell in São Paulo lebt und arbeitet, eine entscheidende Rolle. Zum Beispiel bezieht sich die Künstlerin in ihrem Werk I Wish Your Wish auf ein Brauchtum der Kirche Nosso Senhor do Bonfim in Salvador, Bahia, wo Gläubige sich Bänder an ihre Handgelenke oder an die Tore der Kirche hängen. In ihrem Film Quarta-feira de Cinzas/Epilogue [Aschermittwoch/Epilog] tragen Ameisen farbige Konfetti vom Karneval in Rio in den Wald.

    Für das Begleitprogramm zu ihrer Einzelausstellung knife does not cut fire luden wir die Künstlerin ein, eine Auswahl brasilianischer bzw. südamerikanischer Filme vorzuschlagen. Das Filmprogramm spiegelt nicht nur Interessen und Inspirationen Neuenschwanders wider, sondern erlaubt auch einen Einblick in die brasilianischen Kulturen.

  • Einführung für Lehrpersonen

    Rivane Neuenschwander
    knife does not cut fire

    mit Susanne Kudorfer und Klara Frick
    In Kooperation mit der PH Vorarlberg.

    Wir laden Sie ein, die aktuellen Ausstellungen kennenzulernen und stellen Möglichkeiten der Vermittlung vor.

    Wasser tröpfelt von Eimer zu Eimer und füllt dabei den ganzen Ausstellungsraum mit ungewohnten Klängen. Eine Wand voll mit bunten Bändern erwartet die Besucherinnen und Besucher. Sie empfangen darauf den Wunsch eines Menschen und geben einen eigenen weiter. Kinder benennen ihre Ängste und gestalten Umhänge, die sie davor schützen.

    Rivane Neuenschwanders Werk ist geprägt von einem hohen Interesse an kulturellen, psychologischen und soziologischen Fragestellungen, an Prozessen in der Natur und globalen Zusammenhängen. Dabei ist ihren Arbeiten eine zutiefst philosophische Betrachtungsweise zu eigen, in der der menschliche Blick relativiert wird, sei es gegenüber dem Verlauf der Zeit, der Kraft des Windes oder etwa der Bewegungsspur einer Schnecke.


    Uhrzeit
    18.00–20.00 Uhr

    Leitung
    Susanne Kudorfer und Klara Frick


    Für Lehrpersonen aus Liechtenstein, Österreich und der Schweiz kostenlos, für alle Veranstaltungen ist die Teilnehmerzahl beschränkt, wir bitten um Anmeldung bei der PH Vorarlberg.

  • Gemeinsam aktiv

    Mittwochnachmittag im Kunstmuseum

    zur Ausstellung Rivane Neuenschwander. knife does not cut fire
    mit Beate Frommelt

    Wir sehen uns einzelne Kunstwerke in den aktuellen Ausstellungen genau an und tauschen uns darüber aus. Gemeinsam mit der Künstlerin Beate Frommelt werden die Teilnehmenden danach im Atelier selbst aktiv. Zu jedem Termin probieren wir etwas anderes aus.

    Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Jede und jeder ist willkommen! Bitte melden Sie sich an, die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Wir sind offen für alle Altersgruppen ab dem 14. Lebensjahr und maximal 10 Personen.

    Beate Frommelt ist erfahren in der Arbeit mit Jugendlichen, mit Erwachsenen und mit Menschen, die an Demenz erkrankt sind.


    Uhrzeit
    14.00–16.30 Uhr

    Kosten
    CHF 10.– pro Nachmittag, inkl. Eintritt


    Die Nachmittage können einzeln gebucht werden. 

    Die Veranstaltungen finden in Zusammenarbeit mit «Zemma tua – Senioren gemeinsam aktiv» statt.
    Koordiniert wird dieses Programm von Demenz Liechtenstein.
     

    Es gelten die Covid-19-Schutzmassnahmen.


    Information und Anmeldung
    +4232350300

    zur Online-Anmeldung
  • Take Away

    Rivane Neuenschwander
    knife does not cut fire

    30 Minuten Kurzführung
    mit Klara Frick

    Hinaus aus dem Alltag und hinein in die Kunst: Das Take Away ist die etwas andere Mittagspause in Vaduz. In 30 Minuten erhalten die Besucher Einblick in eine aktuelle Ausstellung und erfahren Interessantes zu Künstlern und Werken. Jede dieser Kurzführungen widmet sich einem anderen Thema.

    Kosten: ermässigter Eintrittspreis

    Bestellen Sie zum Kunst-Take Away auch die kulinarische Version dazu: Das Café im Kunstmuseum bietet Sushi und Salate zum Mitnehmen nach der Führung. Vorbestellung unter +423 232 63 00.


    Es gelten die Covid-19-Schutzmassnahmen.

    Für alle Veranstaltungen ist die Teilnehmerzahl beschränkt, wir bitten um Anmeldung.
     

    zur Online-Anmeldung
  • Yoga mit Picasso

    Yoga mit Sarah Buchli

    Eine Veranstaltung der Hilti Art Foundation.

    Ihren ersten Kontakt zu Yoga hatte Sarah Buchli vor über 20 Jahren und erkannte dessen heilende Wirkung. Heute weiss sie: Alles ist Yoga.
    Nach ihrem Abschluss an der Tanz-Theater-Schule in Zürich, schlug Sarah zunächst eine Karriere als Tänzerin ein und war an den verschiedensten Theaterkompanien in London und Zürich tätig. Letztlich folgte Sie ihrer nächtlichen Stimme, um Yoga-Lehrerin zu werden: Sie lernte von den schillerndsten Persönlichkeiten der Yoga-Szene in New York, Indien, Baden und Zürich. Im Laufe der Zeit entwickelte sie ihre Skills auch in der Thai-Yoga-Massage, dem Birth-Yoga und der Yin-Therapie.

    Sarah Buchli ist Inhaberin der Yoga Werkstatt in Werdenberg, ein «Ort an dem man einfach fühlen kann, aus dem Denken heraus, hinein ins Gefühl.» Hier unterrichtet sie neben dem klassischen Yoga, auch Yoga für Schwangere und Yoga für Kinder und Jugendliche.


    «Yoga mit Picasso»
    Seit 2019 gibt es in der Hilti Art Foundation Highlights der besonderen Art: von Yoga bis Chanting, von Qi Gong bis zur Atemübung. Eine Erfahrung für Körper und Geist zwischen den Werken der grossen Meister.

    Um den Tag ausklingen zu lassen, servieren wir Ihnen im Anschluss köstliche Snacks und gesunde Erfrischungen. Und natürlich haben Sie die Möglichkeit, die Ausstellung zu besuchen.

    Uhrzeit
    18–19 Uhr (bzw. 20 Uhr)

    Kosten
    CHF 25.– pro Person, inkl. Verpflegung


    Es gelten die Covid-19-Schutzmassnahmen.

    Für alle Veranstaltungen ist die Teilnehmerzahl beschränkt, wir bitten um Anmeldung.

     

    zur Online-Anmeldung
  • DEZEMBER 2021
  • Einführung für Lehrpersonen

    Rivane Neuenschwander
    knife does not cut fire

    mit Susanne Kudorfer und Klara Frick
    In Kooperation mit dem Schulamt Liechtenstein.

    Wir laden Sie ein, die aktuellen Ausstellungen kennenzulernen und stellen Möglichkeiten der Vermittlung vor.

    Wasser tröpfelt von Eimer zu Eimer und füllt dabei den ganzen Ausstellungsraum mit ungewohnten Klängen. Eine Wand voll mit bunten Bändern erwartet die Besucherinnen und Besucher. Sie empfangen darauf den Wunsch eines Menschen und geben einen eigenen weiter. Kinder benennen ihre Ängste und gestalten Umhänge, die sie davor schützen.

    Rivane Neuenschwanders Werk ist geprägt von einem hohen Interesse an kulturellen, psychologischen und soziologischen Fragestellungen, an Prozessen in der Natur und globalen Zusammenhängen. Dabei ist ihren Arbeiten eine zutiefst philosophische Betrachtungsweise zu eigen, in der der menschliche Blick relativiert wird, sei es gegenüber dem Verlauf der Zeit, der Kraft des Windes oder etwa der Bewegungsspur einer Schnecke.


    Uhrzeit
    18.30–20.30 Uhr

    Leitung
    Susanne Kudorfer und Klara Frick


    Für Lehrpersonen aus Liechtenstein, Österreich und der Schweiz kostenlos. Für alle Veranstaltungen ist die Teilnehmerzahl beschränkt, wir bitten um Anmeldung über das Schulnetz FL.

  • JANUAR 2022
  • Einführung für Lehrpersonen

    Körper – Geste – Raum
    Werke aus der Hilti Art Foundation

    mit Susanne Kudorfer und Klara Frick
    In Kooperation mit dem Schulamt Liechtenstein.

    Wir laden Sie ein, die aktuellen Ausstellungen kennenzulernen und stellen Möglichkeiten der Vermittlung vor.

    Was drücken Bewegungen aus? In Bildern und als Skulpturen erscheinen Körper zum Beispiel tänzerisch, zart oder kraftvoll, mit zurückhaltenden und ausdrucksstarken Gesten. Die Bewegung einer Hand wirkt als Darstellung, sie bringt aber auch künstlerische Werke hervor. Lucio Fontana schlitzt eine Leinwand auf, Callum Innes zersetzt mit ruhigem Strich einen Teil seiner Malereien.

    Welche Räume erzeugen Körper und Gesten in Kunstwerken? Ist der Raum Voraussetzung für die Anwesenheit des Körpers? Bildet die Geste eine Verbindung zwischen Körper und Raum? Und wie wirken sich Ausdrucksform und Sinn der Geste auf die Erscheinungsweise von Körper und Raum aus? Diese Fragen zielen nicht allein auf die Kunst, sondern auch auf die menschliche Sinneswahrnehmung im Allgemeinen.


    Uhrzeit
    17.30–19.30 Uhr

    Leitung
    Susanne Kudorfer und Klara Frick


    Für Lehrpersonen aus Liechtenstein, Österreich und der Schweiz kostenlos. Für alle Veranstaltungen ist die Teilnehmerzahl beschränkt, wir bitten um Anmeldung über das Schulnetz FL.

  • MÄRZ 2022
  • Einführung für Lehrpersonen

    Körper – Geste – Raum
    Werke aus der Hilti Art Foundation

    mit Susanne Kudorfer und Klara Frick
    In Kooperation mit der PH Vorarlberg.

    Wir laden Sie ein, die aktuellen Ausstellungen kennenzulernen und stellen Möglichkeiten der Vermittlung vor.

    Was drücken Bewegungen aus? In Bildern und als Skulpturen erscheinen Körper zum Beispiel tänzerisch, zart oder kraftvoll, mit zurückhaltenden und ausdrucksstarken Gesten. Die Bewegung einer Hand wirkt als Darstellung, sie bringt aber auch künstlerische Werke hervor. Lucio Fontana schlitzt eine Leinwand auf, Callum Innes zersetzt mit ruhigem Strich einen Teil seiner Malereien.

    Welche Räume erzeugen Körper und Gesten in Kunstwerken? Ist der Raum Voraussetzung für die Anwesenheit des Körpers? Bildet die Geste eine Verbindung zwischen Körper und Raum? Und wie wirken sich Ausdrucksform und Sinn der Geste auf die Erscheinungsweise von Körper und Raum aus? Diese Fragen zielen nicht allein auf die Kunst, sondern auch auf die menschliche Sinneswahrnehmung im Allgemeinen.


    Uhrzeit
    18.00–20.00 Uhr

    Leitung
    Susanne Kudorfer und Klara Frick


    Für Lehrpersonen aus Liechtenstein, Österreich und der Schweiz kostenlos. Für alle Veranstaltungen ist die Teilnehmerzahl beschränkt, wir bitten um Anmeldung bei der PH Vorarlberg.